So klappt es mit der Bikinifigur

Sie sind motiviert und wollen einen straffen und knackigen Körper – aber die unerwünschten Fettpolster an Bauch, Beine, Hüfte und Po wollen einfach nicht verschwinden – obwohl Sie sich doch so abrackern!?

Sie treiben endlose Stunden Ausdauertraining, Gymastik und versuchen durch Bauch-Beine-Po-Training den heiß erhofften Straffungseffekt herbeizuführen, aber die Umfänge an Schenkeln und am Hintern wollen trotzdem nicht zurückgehen?

Dann – meine lieben Damen – sind Sie nicht alleine: So geht es einer Vielzahl von Frauen. Sie mühen sich studenlang auf dem Crosstrainer oder mit anderen Ausdaueraktivitäten ab – sind jedoch mit den Fortschritten komplett unzufrieden. Was ist zu tun? Den Traum von schlanken und wohlgeformten Beinen und einem knackigen Po begraben?! Hmmmm……….wie wäre es mit der richtigen Methode???

Erfolg

So funktioniert es mit dem Wunschkörper

Vergessen Sie Cardiotraining und hohe Wiederholungszahlen beim Workout. Das herkömmliche Ausdauertraining bringt meist nicht die erhofften Erfolge auf dem Weg zum straffen Körper. Auch leichtes Krafttraining mit vielen Wiederholungen führt oft nur zu unbefriedigenden Ergebnissen.

Der Grund: Für einen schlank erscheinenden Körper sind neben der Ernährungsweise und des richtigen Ausdauertrainings in erster Linie die Fast-Twitch-Muskelfasern verantwortlich. Genau diese können Sie mit Radfahren und Aerobic nur bedingt trainieren. Hier ist Krafttraining mit schweren Gewichten der Schlüssel zum Erfolg. Dadurch läßt sich viel besser der gewünschte Straffungseffekt bewirken. Dies bedeutet, dass beim Krafttraining sehr hohe Gewichte mit wenigen Wiederholungen verwendet werden müssen. Ob dabei mit Hanteln oder Maschinen trainiert wird, ist erst mal zweitrangig. Ich empfehle jedoch das Training an Maschinen, da hier die Verletzungsgefahr geringer ist und man weniger falsch machen kann.

Geben Sie alles!Beim Krafttraining müssen Sie sich richtig anstrengen und an Ihre Grenzen gehen. Sie müssen versuchen sich stetig beim Training zu steigern: Werden Sie stärker, wird der Körper straffer! Steigern Sie sich kontinuierlich an der Beinpresse (die produktivste Maschinenübung!) und an den anderen Kraftübungen und in wenigen Monaten werden sich Ihre Bein,- und Poform deutlich verbessert haben. Eine Voraussetzung ist allerdings schon eine gute Grundfitness um auf diese Art und Weise trainieren zu können. Eine geeignete Einweisung und fachliche Betreuung durch einen Trainer verstehen sich von selbst. Sonst kann der Schuß nach hinten losgehen.

Zu viel Muskeln?
Frauen brauchen keine Angst vor zu viel Muskelmasse zu haben. Bedingt dadurch dass das Hormon Testosteron, dass bei Frauen im Vergleich zu Männern deutlich weniger vorhanden ist, ist praktisch ein großartiger Muskelaufbau beim weiblichen Geschlecht gar nicht möglich. Was aber schweres Krafttraining ganz klar bewirkt: Ihre Po-, Taille-, Hüft,- und Beinform können bei richtiger Vorgehensweise in drei bis vier Monaten sozusagen komplett erneuert werden. Also ran an die Gewichte! Übrigens: Neben dem Straffungseffekt beschleunigt Krafttraining mehr als jede andere körperliche Aktivität die Körperfettreduktion.

Noch mehr Fettabbau
Nach dem Krafttraining empfiehlt es sich zusätzlich noch ein hochintensives 10 bis 15-minütiges Intervalltraining dranzuhängen, wo man drei bis viermal an seine Grenzen gehen sollte. In zahlreichen Studien wurde bewiesen, dass diese Art des Trainings dem herkömmlichen Ausdauertraining in Sachen Fettabbau deutlich überlegen ist. Zweimal Intervalltraining nach dem Muskelaufbau pro Woche ist perfekt.

Die Ernährung macht den Unterschied
Neben dem effektiven Training bringt die richtige Ernährung für figurbewusste Frauen den meisten Erfolg: Das beste Training wird kaum Ergebnisse produzieren, wenn unerwünschte Fettpolster oder gar Cellulite die Körperform „verstecken“. Also muss zwingend die Ernährung optimiert werden.

Wie sich ernähren? Ganz einfach
Reduzieren Sie Ihre Kohlenhydrate (KH). Denn dadurch wird verstärkt Wasser gespeichert und durch die dadurch erzeugte Insulinproduktion, die durch den Verzehr von z.B. Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln, Süßigkeiten, Säften, Limonaden usw. zustande kommt, wird die Fettverbrennung gestoppt.

Merke: Werden die KH reduziert, so verschwinden die Fettpolster mit der Zeit von ganz alleine.

Zum Frühstück empfiehlt sich daher z.B. ein Hüttenkäse mit einem Apfel, etwas Vollkornbrot mit Schinken oder ein zwei bis drei Eßlöffel Früchtemüsli mit Naturjoghurt. Mittags würde sich ein großer Salat mit Essig und Öl, sowie mageres Fleisch, Geflügel oder fetten Fisch anbieten. Keine Beilagen wie Nudeln, etc.
Ganz wichtig ist es abends keine KH zu konsumieren. Empfehlung: Eier aus Omelette mit Schinken oder Geflügel/Fisch mit Salaten oder Gemüse.
Trinken sollten Sie nur Wasser, Tee oder Kaffee!

Fazit: Halten Sie sich an die Vorgaben. Trainieren Sie mit hohen Gewichten, ergänzen Sie Ihr Krafttraining mit einem kurzen und intensiven Intervalltraining, optimieren Sie Ihre Ernährung und mit Beharrlichkeit und Disziplin werden Sie in wenigen Monaten einen neuen, leistungsfähigen und straffen Körper aufweisen können.

Viel Erfolg!

Ihr Stephan Deininger

Veröffentlicht in Alle Beiträge, Besser aussehen, Schlank und durchtrainiert werden Getagged mit: ,