Das Geheimnis für erfolgreiches Krafttraining

Wenn es ein Geheim­nis für den Muske­lauf­bau gibt, dann sind dies neben inten­sivem Train­ing und aus­re­ichen­der Regen­er­a­tion defin­i­tiv langsame Wieder­hol­un­gen!!!

Lachendes Paar hält Daumen hoch

Langsame Wieder­hol­un­gen sind gesün­der und effek­tiv­er

Ich bin immer wieder aufs Neue ver­wun­dert, daß diese Art der Aus­führung in den Fit­nessstu­dios so sel­ten angewen­det wird. Stattdessen wird mit schlampiger Tech­nik trainiert, nach dem Mot­to:” Haupt­sache viel Gewicht bewälti­gen!” Da muß ich lei­der sagen, dass die Train­ingslehre viel zu sel­ten auf diesen Aspekt einge­ht und mein­er Mei­n­ung nach ver­al­tet ist. Fakt ist: Langsame Wieder­hol­un­gen trainieren den Muskel wesentlich inten­siv­er und sind defin­i­tiv gesün­der für Gelenke, Bän­der und Muskeln. Dadurch ist die Ver­let­zungs­ge­fahr nahezu bei null, wenn man einige wichtige Regeln beachtet.

Wie langsame soll man denn nun trainieren?

Meine Empfehlung: Wen­den Sie min­destens 4 Sekun­den für die konzen­trische (das Heben des Gewichts) Phase auf , hal­ten Sie dann 2 Sekun­den in der Kon­trak­tion­sphase das Gewicht. Senken Sie dann in min­destens 4 Sekun­den das Gewicht wieder ab (exzen­trische Phase), danach wird das Gewicht wieder 2 Sekun­den in der nicht ganz gestreck­ten Posi­tion gehal­ten. So benötigt man für eine Wieder­hol­ung etwa 12 Sekun­den.

Spüren Sie den Unter­schied!

Am besten testen Sie diese langsame Aus­führung bei einem Satz an der Bein­presse: Wählen Sie ein Gewicht, dass etwa 30 bis 40% weniger beträgt, wie Sie es bis­lang mit dem herkömm­lichen Train­ing absolviert haben. Führen Sie – sofern Sie gesund und fit sind — einen Satz bis zum pos­i­tiv­en Muskelver­sagen aus. Tipp für den Ein­stieg mit langsamen Wieder­hol­un­gen: das pos­i­tive Muskelver­sagen sollte bei 90 bis 120 Sekun­den erfol­gen!

Attrak­tiv, leis­tungs­fähig und ohne Rück­en­schmerzen

Diese Meth­ode ist unge­mein effizient für einen gesun­den Muske­lauf­bau und eignet sich nicht nur zum Erre­ichen eines durch­trainierten Bodys, son­dern auch  zur scho­nen­den Stärkung des gesamten Kör­pers und bei gesund­heitlichen Prob­le­men: Langsame Wieder­hol­un­gen eignen sich daher für Anfänger und Profis in jed­er Alters­gruppe.

Verbessern Sie die von jet­zt an die Qual­ität Ihres Kraft­train­ings mit langsamen Wieder­hol­un­gen. Ihr Kör­p­er und Ihre Gesund­heit wer­den es Ihnen danken und der Erfolg wird Ihnen recht geben! Ich brauche wohl nicht zu erwäh­nen, daß bei Deininger Train­ing auss­chließlich mit dieser Meth­ode ger­abeit­et wird.

Ich wün­sche Ihnen viel Erfolg bei der Umset­zung!

Ihr Stephan Deininger