Geld sparen und Abnehmen

Es gibt unzählige Tabletten, Pulver und Produkte, die angeblich das Abnehmen beschleunigen sollen. Wenn Sie eins dieser sogenannten Fettverbrennungspräparate kaufen, so wird ganz sicher eins abnehmen: Der Inhalt Ihres Geldbeutels.

Hier und jetzt bekommen Sie von mir den Abnehmtipp, mit dem Sie womöglich viel Geld sparen können und der ganz sicher bei der Gewichtsabnahme hilft:

Trinken Sie Wasser!

Wasser ist sozusagen der effektivste „Fatburner“ auf dem Markt.

Wasser beschleunigt den Stoffwechsel, hilft den Appetit zu kontrollieren und hat keine Kalorien. Außerdem ist Wasser sehr günstig. Daher ist Wasser das Mittel der Wahl, wenn es Ihr Ziel ist schlanker zu werden.

Mein persönlicher Tipp an Sie: Trinken Sie unmittelbar nach dem Aufstehen 0,3 bis 0,5 Liter Wasser. Insgesamt sollte Ihr Wasserkonsum täglich 2 bis 4 Liter und mehr ausmachen.

Wenn Sie bisher zu wenig getrunken haben, dann setzen Sie sich jetzt das Ziel täglich 0,3 Liter mehr Wasser zu konsumieren. Tun Sie das genau so lange, bis Sie Ihr Endziel erreicht haben.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!
Herzlichst,
Ihr Stephan Deininger

Die acht wichtigsten Ernährungsempfehlungen zum Abnehmen

 

Sie möchten schlanker und attraktiver werden?

Dann ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie! Erfahren Sie hier meine acht besten Ernährungstipps zur Fettverbrennung. Sagen Sie dem Körperfett ab sofort „Lebewohl!“
stempel daumen hoch jetzt abnehmen das erfolgsrezept
Die optimale Ernährung zum Schlankwerden gibt es nicht, da jeder Mensch anders ist. Zwei wichtige Punkte sollten dennoch zutreffen um nachhaltig gesünder, schlanker und attraktiver zu werden.

Es muss ein Kaloriendefizit vorhanden sein.
Man muss also weniger essen, wie man verbraucht. Denn: Meist ist man fett, weil man einfach zu viel isst! Essen Sie daher weniger und Sie werden schlanker!

Die Nahrungsmittel beim Abnehmen sollte man gerne essen.
Suchen Sie sich daher die Lebensmittel aus, die Sie auch ohne das Ziel abzunehmen bevorzugen würden. Natürlich sollten es auch die geeigneten Nahrungsmittel sein. Denn nur mit Schokolade und Pizza wird es schwer auf Dauer eine schlanke Taille zu bekommen. Essen Sie daher künftig mehr natürliche Nahrungsmittel ohne Zucker und mit weniger Kohlenhydraten und in sechs Wochen können Sie sich neue Klamotten kaufen, weil die alten dann zu groß sind.

Hier die wichtigsten Empfehlungen um dauerhaft schlank zu werden und zu bleiben:

1. Keinen Zucker! Darum werden die meisten Menschen krank und fett. Durch die Zuckerzufuhr steigt der Blutzuckerspiegel stark an, was zur Folge hat, dass Insulin produziert wird. Insulin wiederum ist ein Speicherhormon und verstärkt die Fettzunahme. Normalerweise sollte bei allen zuckerhaltigen Produkten auf der Packung als Warnung stehen: „Der übermäßige Konsum von Zucker kann krank und fett machen!“

2. Meiden Sie Getreideprodukte! Vor allem weißes Mehl. Essen Sie daher weniger Nudeln, Brot, Reis usw. Diese Nahrungsmittel enthalten viele Kohlenhydrate und haben so gut wie keine Nährstoffe mehr und wirken ähnlich wie Zucker.

3. 2 bis 4 Liter Wasser täglich! Wasser ist essentiell für den Körper und unterstützt das Ziel schlanker zu werden. Wenn Sie bislang zu wenig Wasser getrunken haben, dann soll es ab jetzt Ihr Ziel sein täglich 0,5 Liter mehr zu trinken. Das ist zu schaffen, oder?! Und schon mal ein guter Anfang. Trinken Sie täglich mehr Wasser und Sie tun Ihrem Körper was Gutes und unterstützen nebenbei das Abnehmen.

4. Keine süßen Getränke! Verzichten Sie am besten komplett auf Cola, Limo, Säfte und Co. Denn auch durch das Trinken von Kalorien kann man dick werden. Die meisten süßen Getränke enthalten den bösen Zucker, der uns nur fett macht.

5. Gesunde Fette sind wichtig! Durch Fett wird man nicht dick! Gesunde Fette benötigt der Körper für verschiedene wichtige Körperfunktionen unter anderem zur Vitaminverwertung, zur Hormonbildung u.a. Die Fettzufuhr sollte daher zum Großteil durch Olivenöl, Kokosöl, Leinöl, Lachs, Makrele, Avocado, Walnüsse, Paranüsse gedeckt werden. Meine Empfehlung: Pro Kilogramm Körpergewicht etwa 1 Gramm Fett konsumieren.

6. Proteine nicht vergessen! Ohne Eiweiss stirbt man. Ich empfehle eine Eiweisszufuhr von 1,5 bis 2 Gramm täglich pro Kilo Körpergewicht. Ein 70kg schwerer Mensch sollte demnach täglich 105 bis 140 Gramm täglich konsumieren. Eiweiss fördert den Muskelaufbau und sollte anstatt der Kohlenhydrate etwas angehoben werden. Dadurch nimmt man besser ab! Proteine sind also optimal zum Erlangen einer Traumfigur. Empfehlenswerte eiweissreiche Nahrungsmittel: Quark, körniger Frischkäse, Putenschinken, mageres Fleisch, Eier, Fisch.

7. Auf die Kohlenhydrate achten! Wer abnehmen möchte, der sollte die Kohlenhydratmenge insgesamt deutlich reduzieren – am besten unter 50 Gramm täglich. So ist man quasi auf der sicheren Seite, so daß es mit dem Abspecken klappt. Dies Kohlenhydrate sollten vorrangig von etwas Vollkornprodukten, Obst in geringen Mengen und natürlich von Salat und kohlenhydratarmem Gemüse stammen.

8. Täglich viel Salat/Gemüse zu sich nehmen! Dadurch werden lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe geliefert. Empfehlenswerte Sorten: Brokkoli, Blumenkohl, Sauerkraut, Radieschen, Blattsalat, Gurke, Paprika. Diese Nahrungsmittel kann man praktisch unbegrenzt essen.

Befolgen Sie diese 8 Regeln über einen Zeitraum von mindestens 6 Wochen und Sie werden sich viel besser und leistungsfähiger fühlen.

Zusätzlich sollten Sie in jedem Fall ein bis zwei Mal in der Woche ein intensives Ganzkörperprogramm absolvieren. Die Kräftigungsübungen geben Ihrem Körper die notwendige straffe und trainierte Form und erhöhen zudem Ihren Grundumsatz (Sie nehmen besser ab!).

WARNUNG: Nebenbei können Sie mit dieser Vorgehensweise ein deutliches PLUS an Lebenqualität gewinnen! Sie werden Körperfett verlieren – je nach Ausgangslage sind in 6 Wochen 5 bis 10 Kilogramm Fettabbau möglich.

Ihr Körper wird fester und deutlich attraktiver! Es ist daher nicht auszuschließen, dass Sie Komplimente von anderen Personen bekommen. Gehen Sie es jetzt an und in sechs Wochen können Sie stolz auf sich sein! Wer ist dabei?

Viel Erfolg!
Ihr Stephan Deininger