Alle BeiträgeBesser aussehenGesund werdenLeistungsfähig werdenSchlank und durchtrainiert werdenSich besser fühlen

Krafttraining oder Cardio? Was ist besser für’s Abnehmen?

Veröffentlicht

Erfol­gre­ich­es Abnehmen ist in erster Lin­ie eine Sache der Ernährung und der Ein­hal­tung eines Kalo­rien­de­fizites. Das heißt allerd­ings nicht, dass die Art und Weise wie Sie trainieren keine Rolle spielt. Im Gegen­teil. Wie Sie ihr Train­ing gestal­ten, wird let­z­tendlich auch ihr Ergeb­nis stark bee­in­flussen. Soll­ten sie also mehr Aus­dauer- oder mehr Kraft­train­ing betreiben, wenn ihr Hauptziel der Ver­lust von hart­näck­i­gen Kilos ist? Was bringt ihnen die jew­eilige Train­ingsmeth­ode?

Warum Cardio?

Der Kalo­rien­ver­brauch beim Aus­dauer­train­ing ist ver­hält­nis­mäßig sehr hoch und trägt damit einen großen Teil zur Erre­ichung ein­er neg­a­tiv­en Kalo­rien­bi­lanz bei. Durch­schnit­tlich ver­bren­nt eine 80kg schwere Per­son in ein­er Stunde ca. 650 — 1000 Kalo­rien beim Laufen, mit ein­er durch­schnit­tlichen Geschwindigkeit von 13km/h. Eine Stunde Fahrrad­fahren mit ein­er Durschnitts­geschwindigkeit von 25km/h, kann zwis­chen 600 und 900 Kalo­rien ver­bren­nen. Der genaue Wert ist abhängig von ihrem Gewicht und wie ihr Stof­fwech­sel funk­tion­iert.
Eine lange Car­dioein­heit ist zwar effek­tiv aber in kein­ster Weise effizient. Eine zeits­paren­dere Vari­ante des Aus­dauer­train­ings ist das H.I.I.T. — High inten­si­ty inter­val train­ing — oder ein­fach Inter­vall­train­ing. Der Vorteil von dieser Meth­ode ist die erhöhte Kalo­rien­ver­bren­nung noch Stun­den nach dem Train­ing und der geringe Zeitaufwand.

Warum Krafttraining?

Das Trainieren von großen Muskel­grup­pen mit­tels Grundübun­gen, wie der Bein­presse oder der Rud­er­mas­chine, ver­bren­nt eine hohe Zahl an Kalo­rien und erhöht ihren Kalo­rien­grun­dum­satz. Das erle­ichtert die Erre­ichung eines Kalo­rien­de­fizites deut­lich. Grundübun­gen eignen sich hier­für am besten, da bei diesen mehr Muskel­grup­pen auf ein­mal trainiert wer­den und Sie so die größte Steigerung an kalo­rien­ver­bren­nen­der Musku­latur erzie­len kön­nen.
Der Nach­bren­nef­fekt ist nicht nur Teil des Inter­vall­train­ings. Ein inten­sives Kraft­train­ing wird eben­falls noch viele Stun­den nach dem Train­ing ihren Kör­p­er dazu brin­gen dutzende Kalo­rien zu ver­bren­nen, um die Musku­latur zu regener­ieren. Je härter und inten­siv­er das Train­ing war, desto stärk­er ist auch dieser Nach­bren­nef­fekt.
Kraft­train­ing schützt sie vor Muske­lab­bau, während ein­er neg­a­tiv­en Kalo­rien­bi­lanz. Dies ist beson­ders wichtig um nach dem Gewichtsver­lust auch wirk­lich bess­er und nicht nur dün­ner auszuse­hen.

Warum nicht beides?

Wenn sie erfol­gre­ich abnehmen wollen, dann ist die beste Vari­ante eine Umstel­lung der Ernährung gekop­pelt mit Kraft- und Aus­dauer­train­ing. Das Aus­dauer­train­ing sorgt für eine ein­fache Erre­ichung ein­er neg­a­tiv­en Kalo­rien­bi­lanz, während das Kraft­train­ing ihre Musku­latur schützt und langfristig ihren Kalo­rien­grun­dum­satz erhöht. Ver­suchen Sie also möglichst bei­de Train­ingsmeth­o­d­en anzuwen­den für best­mögliche Ergeb­nisse.