Alle BeiträgeBesser aussehenSchlank und durchtrainiert werdenSich besser fühlen

Was Sie unbedingt wissen sollten um effektiv abzunehmen – Teil 1

Es gibt lei­der einige Irrtümer, die in den Köpfen viel­er Men­schen einget­richtert sind. Deswe­gen sind viele Vorhaben mit der Inten­tion abzunehmen von vorn­here­in zum Scheit­ern verurteilt. Das muss nicht sein.

Die Richtig­stel­lung der nun fol­gen­den zwei Mythen kön­nte Ihnen wom­öglich viel Zeit und Geld sparen.
Vor allem wer­den Sie es mit den dazuge­höri­gen Lösungsan­sätzen effek­tiv­er, nach­haltiger und gesün­der
schaf­fen abzus­peck­en. GARANTIERT!

Leg­en wir gle­ich los!

Denk­fehler 1: Bauch­train­ing lässt den Bauchum­fang schrumpfen:
Dies ist lei­der ein Mythos, den uns oft die Wer­bung vor­gaukelt. Fakt ist: Es gibt KEINE lokale Fettver­bren­nung!
Es gibt keine Bauchübun­gen, um am Bauch abzunehmen.
Es gibt keine Gesäßübung, um am Po abzunehmen.
Es gibt keine Armübun­gen, um am Ober­arm abzunehmen.
Usw.
Solche Vorge­hensweisen sind lei­der nicht wirk­lich pro­duk­tiv.

Die Bauch­muskeln kann man schon gezielt trainieren, aber nicht des Kalo­rien­ver­brauchs wegen son­dern angesichts der Stärkung der Bauch­musku­latur.
Da reicht ein 2x stat­tfind­en­des gezieltes Abdom­i­nal-Train­ing pro Woche für max­i­mal fünf Minuten aus. Und das ist schon fast zu viel des Guten. Wer mehr macht, ver­schwen­det seine Zeit!

Lösung: Um Kör­per­fett abzubauen, benöti­gen Sie ein Kalo­rien­de­fiz­it. Das bedeutet Sie soll­ten zukün­ftig etwas weniger essen bzw. Ihre Ernährung langfristig umstellen. Wo Sie dann zuerst abnehmen, bes­tim­men nicht die aus­ge­führten Übun­gen, son­dern Ihre Genetik.
Hierzu werde ich noch einen sep­a­rat­en Artikel schreiben, wie Sie ein Kalo­rien­de­fiz­it am besten umset­zen kön­nen.
Wichtig zu wis­sen: Die Ernährung macht min­destens 80% vom Gesamten aus, wenn Sie schlanker wer­den wollen. Konzen­tri­eren Sie sich (aber ohne Druck und Zwang) darauf!

Opti­mal ist es neben ein­er Ernährung­sum­stel­lung (bitte keine Crashdiät) zusät­zlich noch etwas mehr Kalo­rien zu ver­bren­nen, wobei wir schon beim zweit­en Denk­fehler ange­langt sind: Abnehmen durch Aus­dauer­train­ing.

Jet­zt höre ich schon den Auf­schrei von vie­len, wie ich auf diese Aus­sage komme. Schließlich soll doch Car­dio­train­ing (Car­dio = das Herz betr­e­f­fend), Aer­o­bic und Co das beste sein um über­schüs­sige Pfunde zu ver­lieren!?

Ja, natür­lich ver­bren­nt man durch zusät­zliche Bewe­gung mehr Kalo­rien. Jedoch wird der Ver­brauch an Kalo­rien beim Aus­dauer­train­ing stark über­schätzt. Je nach Inten­sität ver­bren­nt Max Muster­mann beispiel­sweise bei ein­er Stunde Rad­fahren oder Jog­ging zusät­zlich 400 bis 500 Kalo­rien mehr, was grob dem Kon­sum von zwei bis drei Scheiben Roggen­vol­lko­rn­brot ohne Belag entsprechen. Eine nicht wirk­lich lohnende Anstren­gung.

Lösung: Zweifel­sohne hat ein Aus­dauer­train­ing diverse Vorzüge: Alleine schon um das Herz zu pfle­gen sollte daher regelmäßig ein Car­dio­train­ing betrieben wer­den. Man kann also sagen, rein für den Fet­tab­bau kann man zusät­zlich Aus­dauer­train­ing machen, um das Abspeck­en zu forcieren – muss es aber nicht unbe­d­ingt. Sofern jemand jedoch schnellere Abnehmer­folge haben möchte, mehr Zeit hat und überdies über eine gute Grund­fit­ness aufweist, dem empfehle ich 2 bis 3 x die Woche ein 30-minütiges HIIT-Work­out (Artikel fol­gt!) zu absolvieren.

Wichtig zu wis­sen: Die effek­tivste aller kör­per­lichen Maß­nah­men zum Kör­per­fet­tab­bau stellt ganz klar ein inten­sives Ganzkör­p­er-Kraft­train­ing dar. Wer zeits­parend und gesund­heits­be­wusst vorge­hen möchte, sollte nach dem von mir emp­fohle­nen Eco­nom­ic Train­ing (eine Vari­ante des High Inten­si­ty Train­ings) arbeit­en. Hier lassen sich bere­its mit nur zwei Ein­heit­en pro Woche zu je ein­er hal­ben Stunde max­i­male Erfolge erzie­len. Während des Train­ings ver­brauchen Sie zwar nicht wirk­lich viel Kalo­rien. Jedoch durch die zusät­zliche Muskeln, welche mit der Zeit dazukom­men, erhöhen step by step Sie Ihren Grun­dum­satz. Im Klar­text ver­bren­nen Sie dann 24 Stun­den am Tag mehr Kalo­rien – selb­st wenn Sie nur faul auf der Couch liegen.

Hier nun die Zusam­men­fas­sung zum effek­tiv­en Abspeck­en:

1. Essen Sie etwas weniger!
2. Führen Sie etwa 2 x die Woche ein Ganzkör­p­er-Kraft­train­ing (ECT) aus, um Ihren Ver­brauch im Ruhezu­s­tand zu steigern.
3. Sofern Sie noch die Zeit haben, gehen Sie 2x die Woche einem HIIT-Work­out nach.

Viel Erfolg bei der Umset­zung! Bitte lassen Sie es mich wis­sen, ob ich Ihnen mit diesem Artikel etwas weit­er­helfen kon­nte.

Mit pos­i­tiv­en Grüßen,
Ihr Stephan Deininger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.